Kugelrollentisch, KRT

  • für einen Richtungswechsel oder ein Drehen oder einen Allseitentransport
  • für Fördergüter mit einem glatten und ebenen Boden
  • Abmessungen nach Kundenwunsch bzw. Art des Fördergutes
  • preiswert und sehr variabel

Lieferzeit: in der Regel 5-6 Arbeitswochen

Fördergut-Beispiele

Fördergutbeispiel 10
    Holzbretter, Marmorplatten, Steinplatten
Holzbretter, Marmorplatten etc.
  • lose oder gestapelt
  • auch mit kratzempfindlichen Oberflächen
Fördergutbeispiel 13
    Kartons
Kartons
  • von klein bis groß
  • stabil und trocken, nicht feucht!
Fördergutbeispiel 15
    Kunststoffkisten
Kunststoffkisten
  • auch als „Schäferkisten“ bekannt
  • Unterseite ebenflächig oder mit umlaufenden Rand

Abmessungen und Ausführung

L =
Länge des Kugelrollentisches bis maximal 6.000 mm frei wählbar, jedoch ist es wegen des Transportes sinnvoller, Elemente bis max. 3.000 mm zu wählen
NB =
Nutzbreite bis max. 2.500 mm (bei größeren Breiten ist eine geteilte oder eine mehrsträngige Ausführung möglich)
BH =
Bauhöhe ist das Maß von Boden (bzw. Auflagefläche) bis Oberkante Kugelrolle
T =
Teilung längs, ist der Abstand zwischen zwei Kugelrollen (Mitte / Mitte) in Längsrichtung, sie wird ermittelt in Abhängigkeit der Abmessungen des Fördergutes und der Belastung.
TQ =
Teilung quer, ist der Abstand zwischen zwei Kugelrollen (Mitte / Mitte) in Querrichtung, sie wird ermittelt in Abhängigkeit der Abmessungen des Fördergutes und der Belastung.

Ausführung

  • Stahlprofile pulverbeschichtet in Standard RAL 5010 enzianblau oder RAL 7040 fenstergrau, andere RAL-Farbtöne
  • gegen einen einmaligen Aufpreis von € 200,00, verzinkte oder V2A-Ausführung auf Anfrage. Seitenprofile aus gekanteten Blechen sind ebenfalls möglich.

Kugelrollenleiste / Kugelrollenplatte

Der Kugelrollentisch ist bestückt mit Kugelrollenleisten oder mit einer Stahlplatte, die mit den Seitenprofilen eine festverschweißte Einheit bilden. Die Standardteilungen, sowohl in Längs- wie auch in Querrichtung, sind 65, 100, 150 sowie 200 mm.

Kugelrollen

Die Kugelrollen mit Kugeldurchmesser 1“ (25,4 mm) werden in die Kugelrollenleisten bzw. Stahlplatte vernietet. Je nach Fördergut und Anforderung sind 4 verschiedene Ausführungen der Kugelrollen wählbar.
  • Stahlgehäuse, verzinkt, Kugel aus Stahl, gehärtet
  • Stahlgehäuse, verzinkt, Kugel aus Nylon
  • Edelstahlgehäuse, Kugel aus Stahl, gehärtet
  • Edelstahlgehäuse, Kugel aus Edelstahl

Unterstützungen

Die Höhe des Kugelrollentisches ist frei wählbar. Je nach Anforderung sind 3 Ausführungen möglich, s.u.:

H-Brückenfuß, höhenverstellbar

Standardmäßig verschweißt für den waagerechten Transport, mit einem Verstellbereich von +/- 30 mm per Gewindespindel. Der H-Brückenfuß ist optional auch in verschraubter Ausführung erhältlich.

G-Brückenfuß

Verschraubt und mit einem großen Verstellbereich. Dank dem Fußoberteil kann eine Neigung (Gefälle) der Rollenbahn bis zu 17,5° eingestellt werden. Der Teleskopfuß ermöglicht ein einfaches und schnelles Verstellen der Bauhöhe.

L-Brückenfuß

Verschraubte Brückenfußvariante mit einem großen Verstellbereich und hoher Belastungsfähigkeit. Die Langlöcher ermöglichen eine stufenlose Höhenverstellung.

1. Seitenführungen

Zur Sicherung der Förderfunktion werden i.R. feste Seitenführungen eingesetzt, in gerader oder auch runden Form.

2. Endanschläge/Rammböcke

Am Auslauf der Rollenbahn oder bei der Änderung der Förderrichtung werden aus Sicherheitsgründen und zur besseren Handhabung festverschweißte oder verschraubte Endanschläge eingesetzt.
Um die Rollenbahn vor mechanischen Beschädigungen zu bewahren, ist ein separat stehender Rammbock sinnvoll.

3. Verfahrbares Untergestell

Ein verfahrbares Untergestell mit Bock- und Lenkrollen ermöglicht ein einfaches Verschieben des gesamten Förderelementes.