Ausschleuser, AS

  • Baugruppe zur Änderung der Förderrichtung
  • Kettenfördererelement aufgesetzt auf pneumatische oder elektro-motorische Hubstation
  • stabile Schweißkonstruktion
  • 2 oder mehrsträngige Ausführung
  • Abmessungen und Ausführung nach Kundenwunsch bzw. Art des Fördergutes
  • preiswert und sehr variabel

Lieferzeit: in der Regel 8-9 Arbeitswochen

Fördergut-Beispiele

Fördergutbeispiel 03
    Holzpaletten, längs+quer
Holzpaletten
  • mit 2 oder 3 oder mehreren durchgehenden Längskufen
  • Europaletten, Industriepaletten, etc.
  • Längs- und Quertransport
Fördergutbeispiel 09
    Gitterboxen, längs+quer
Gitterboxen
  • Eurogitterboxen mit 4 Füßen
    á 220 x 110 mm
  • div. Boxen, die Füße mit relativ großer Fläche besitzen
  • Längs- und Quertransport
Fördergutbeispiel 12
    IBC-Kunststoffbehälter, längs+quer
IBC-Kunststoffbehälter
  • mit und ohne Gitterkäfig
  • mit oder ohne Palette
  • Längs- und Quertransport
Fördergutbeispiel 17
    Langmaterialien, quer
Langmaterialien
  • Profile, Rohre + Rundstahl
  • lose oder gebündelt
  • nur Quertransport
Fördergutbeispiel 06
    Fässer
Fässer
  • Unterseite geschlossen und ebenflächig
  • Unterseite mit umlaufenden Rand
Fördergutbeispiel 01
    Abfallcontainer
Abfallcontainer
  • von klein bis groß
  • mit glatter Unterseite
  • Längs- und Quertransport

Abmessungen und Ausführung

L =
Kettenausschleuserlänge
B =
Gesamtbreite, ist abhängig von der Anzahl und Teilung der einzelnen Stränge (im Sonderfall bis ca. 12.000 mm)
ST =
die Strangteilung ist der Abstand zwischen zwei benachbarten Kettensträngen
BH1 =
Bauhöhe 1 ist das Maß von Boden (bzw. Auflagefläche) bis Oberkante Kette im eingefahrenen Zustand der Hubtstation
BH2 =
Bauhöhe 2 ist das Maß von Boden (bzw. Auflagefläche) bis Oberkante Kette im ausgefahrenen Zustand der Hubtstation

Ausführung

  • Stahlprofile pulverbeschichtet in Standard RAL 5010 enzianblau oder RAL 7040 fenstergrau, andere RAL-Farbtöne
  • gegen einen einmaligen Aufpreis von € 200,00, verzinkte oder V2A-Ausführung auf Anfrage

Motor

Der Antrieb eines Elementes erfolgt durch einen Drehstromgetriebemotor (Drehstrom-Asynchrongetriebemotor), Standardfabrikate sind SEW und Getriebebau Nord.

Die Kraftübertragung erfolgt mittels Antriebswelle über Einfach- oder Duplexkettenräder auf die Ketten.

Strangprofile + Kette

Es werden Einfach- oder Duplexrollenketten nach DIN 8187 verwendet.

Je nach Belastung und Auflagefläche des Fördergutes auf den Ketten, stehen 6 verschiedene Standard - Kettentypen zu Auswahl, optional auf Anfrage auch vernickelt oder in V2A

  • 5/8" Einfachkette, 10B-1, auf Strangprofil (Vierkantrohr) 80x40x3 mm
  • 5/8" Duplexkette, 10B-2, auf Strangprofil (Vierkantrohr) 120x60x4 mm
  • 3/4" Einfachkette, 12B-1, auf Strangprofil (Vierkantrohr) 120x60x4mm
  • 3/4" Duplexkette, 12B-2, auf Strangprofil (Vierkantrohr) 120x80x6mm
  • 1" Einfachkette, 16B-1, auf Strangprofil (Vierkantrohr) 120x80x6mm
  • 1" Duplexkette, 16B-2, auf Strangprofil (Vierkantrohr) 160x90x5mm

Darüber hinaus können Sonderlösungen zum Einsatz kommen, wie z.B. Staurollenketten, Ketten mit Anbauteilen wie Mitnehmern, Winkellaschen, aufvulkanisierten Elastomerprofilen etc.

Hubstation / Unterbau

I.d.R. ist eine Hub von 30 mm für die Änderung der Förderrichtung ausreichend. Das Fördergut wird um 30 mm angehoben und um 90° ausgeschleust.

Je nach Belastung wird unterschieden zwischen einer pneumatischen Hubstation (Standard Fabrikat Festo) und einer elektro-motorischen Hubstation.

Bis 800 kg Belastung werden 4 St. pneumatische Balgzylinder eingesetzt.

Ab 800 kg kommt ein elektro-motorische Exzenterheber zum Einsatz.

1. Steuerung

Wir führen sowohl einfache Einzelplatz- als auch komplexe Anlagensteuerungen aus und übernehmen die Elektromontage.

2. Montage

Wir führen die mechanische Montage einzelner Elemente oder kompletter Förderanlagen fachmännisch aus.